Was ich als GRÜNEN-Pressesprecher tue:

Die erste Koalition zwischen CDU und Grünen in einem Flächenland ist das spannende Feld, auf dem ich politische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beackern darf. Die grünen Erfolge sichtbar herausarbeiten, ohne den Koalitionspartner zu düpieren, das Profil auch in den engen Spielräumen der Regierungsarbeit schärfen und visionäre Perspektiven für die Zukunft bewahren, ohne die kleinen Schritte auf dem Weg dorthin aus den Augen zu verlieren – das sind zentrale Aufgabenstellungen meiner Tätigkeit. Dabei ist mein Team für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion verantwortlich, unterstützt die der Partei und steht in enger Abstimmung mit insbesondere den grün geführten Ministerien und der Staatskanzlei.

• Erarbeiten und Umsetzen von Kommunikationskonzepten und Botschaften für Fraktion und Partei
• tägliche Pressearbeit zu Fraktions- und Regierungstätigkeit
• Vorbereiten und Moderieren von Pressekonferenzen und Hintergrundgesprächen
• Briefing von Fraktionsvorstand und Abgeordneten für und Begleitung bei Interviews
• Mediales Positionieren von Fraktions- und Parteivorsitzenden sowie Fachabgeordneten
• Krisenkommunikation
• Konzepte und Umsetzung von Kommunikation auf allen Kanälen: Print, Web, Social Media

Was ich vorher getan habe:

Mai 2013 – März 2014 : Leiter Unternehmenskommunikation, EBS Universität für Wirtschaft und Recht (aka European Business School), Wiesbaden und Oestrich-Winkel

Ich habe Marketing und PR der Universität verantwortet, war damit maßgeblich an der Weiterentwicklung der Marke, der kommunikativen Gestaltung des Wandels von der Business School zur Universität mit zwei Fakultäten und Executive Education und an der Reputationsverbesserung der EBS beteiligt. Die Hochschule befand sich in einer Umbruchphase, so dass auch die interne Kommunikation insbesondere als Bestandteil des Change Management eine wichtige Herausforderung meiner Tätigkeit war.

• Hochschule mit den Instrumenten von Marketing und PR neu im Markt und in der Öffentlichkeit positionieren
• Kommunikationskonzept entwickeln und umsetzen
• Krisenkommunikation; Wiederaufbau der Reputation
• Steuerung von Website-Neugestaltung und Social-Media-Strategie
• Aufsetzen systematischer interner Kommunikation
• Kontaktpflege zu allen Interessengruppen
• Führen und engeres Verzahnen des Teams in PR und Marketing mit insgesamt 7 Mitarbeitern
• Beraten der Universitätsleitung

August 2011 – April 2013: Landeskorrespondent für Hessen, Frankfurter Rundschau, Wiesbaden

Als Korrespondent mit Büro im Landtag in Wiesbaden habe ich über politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Ereignisse und Zusammenhänge berichtet. Dafür war es notwendig, enge Kontakte zu Regierung, Opposition und anderen Akteuren zu halten.

• Berichten und Kommentieren aus der Landespolitik
• Kontakt zu Gesprächspartnern in Politik, Verwaltung, Verbänden und Unternehmen pflegen
• Themen finden, einschätzen und der Zielgruppe angemessen aufbereiten
• Zusätzlich freiberufliche Tätigkeit u. a. für Zeit, Zeit Online, Cicero Online, Neon
• Moderation von Diskussionsrunden

September 2003 – Juli 2011: Redakteur im Ressort Politik, Frankfurter Rundschau

• Fokus auf redaktioneller und konzeptioneller Arbeit: Betreuung inhaltlicher Komplexe wie „Thema des Tages“ oder täglich rund ein Dutzend Seiten umfassenden Sonder-Strecken zu Ereignissen wie Fukushima-Katastrophe und zur Revolution in Nordafrika
• Koordination von Autoren, Layoutern, Infografikern und Bildredakteuren
• Beteiligung an Umstellung der FR auf Tabloid-Format
• Mitentwicklung von Konzepten für Verzahnung von Print, Online und I-Pad

Mai 2002 – August 2003: Volontär, Frankfurter Rundschau